verein

freiburger

mittelschullehrpersonen

VFM

 

 

Der 1966 gegründete VFM ist die Freiburger Vereinigung der Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe II (S2), der nachobligatorischen Bildungsstufe.

Im Kanton Freiburg vereint die S2 folgende Gymnasien, Fachmittelschulen und Wirtschaftsschulen: Collège du Sud, Bulle - auch Sitz der Fachmittelschule und der Handelsschule; Kollegium Gambach, Freiburg - auch Sitz der Handelsschule; Kollegium Sankt Michael, Freiburg; Kollegium Heilig Kreuz, Freiburg; Fachmittelschule, Freiburg.

Die Hauptaufgaben des VFM bestehen darin, sich mit pädagogischen Fragen zu befassen und die Interessen ihrer Mitglieder und des Lehrerberufs gegenüber den Behörden und Dritten zu verteidigen.

Die aktuellen Dossiers des VFM - siehe News - betreffen die digitale Bildung in der S2, die Klassengrösse, die Reform der Pensionskasse des Freiburger Staatspersonals, gemeinsames Prüfen und die Überarbeitung des Gesetzes und des Reglements für die Sekundarstufe II.

Die politischen Behörden konsultieren den VFM als Berufsverband der S2-Lehrpersonen gemäss Artikel 50 des Mittelschulgesetzes in wichtigen schulischen Angelegenheiten von allgemeiner Bedeutung und in solchen, die den Status des Lehrerberufs betreffen. Wir nehmen regelmässig Stellung zu den für uns relevanten Gesetzes- oder Verordnungsentwürfen. Das Gesetz ermächtigt den VFM zudem, den politischen Behörden Vorschläge zu unterbreiten.

Die Generalversammlung unserer Mitglieder ist das Dachorgan des Vereins. Sie wählt das Präsidium, den Vorstand und die Rechnungsprüfungsorgane. Jede Schule der Freiburger S2 kann maximal zwei Lehrpersonen in den Vorstand delegieren, hinzu kommt das Präsidium.