verein

freiburger

mittelschullehrpersonen

STATUTEN

 

 

KAPITEL I: NAME, SITZ UND ZWECK

 

Art. 1   

Unter der Bezeichnung "Association Fribourgeoise des Professeurs de l'Enseignement Secondaire Supérieur / Verein Freiburger Mittelschullehrpersonen" (AFPESS/VFM) besteht ein Verein gemäss den vorliegenden Statuten und gemäss Art. 60ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches.

 

Art. 2  

Der Sitz des VFM ist Freiburg.

 

Art. 3   

Der Zweck des VFM ist es:

  1. Sich für Bildungsfragen zu interessieren und diese offen und konstruktiv zu behandeln;

  2. Die Interessen und die Würde der Mitglieder und des Lehrerberufs gegenüber Behörden und Dritten zu verteidigen;

  3. Gute Beziehungen zwischen seinen Mitgliedern und den verschiedenen Schulen der Sekundarstufe II in Freiburg zu fördern;

  4. Sich mit ähnlich ausgerichteten Vereinigungen abzustimmen und mit ihnen zusammenzuarbeiten, wenn es die Umstände erfordern.

 

KAPITEL II: MITGLIEDER

 

Art. 4   

Die Mitglieder des Vereins sind Lehrpersonen und Schulleitungsmitglieder der Sekundarstufe II.

 

Art. 5   

Die Mitgliedschaft des VFM erlangt, wer:

  1. Die in Artikel 4 genannten Bedingungen erfüllt;

  2. Ein Mitgliedschaftsformular unterschreibt;

  3. Von der Generalversammlung aufgenommen wird;

  4. Den Mitgliederbeitrag bezahlt.

 

Art. 6   

Der Mitgliederbeitrag ist bis spätestens 31. Dezember des laufenden Jahres zu entrichten.

 

Art. 7   

Pensionierte können weiterhin Mitglieder des VFM bleiben.

 

Art. 8   

Die Generalversammlung kann Mitglieder, die sich auf besonderer Weise um den Verein verdient gemacht haben, zum Ehrenmitglied ernennen.

 

Art. 9   

Pensionierte Mitglieder und Ehrenmitglieder sind von den Mitgliederbeiträgen befreit.

 

Art. 10

Ein Austritt ist dem Vorstand schriftlich mitzuteilen.

 

Art. 11

Über einen Vereinsausschluss entscheidet einzig der Vorstand.

 

Art. 12

Ausgeschlossene Mitglieder können eine Beschwerde zuhanden der Generalversammlung einlegen.

 

Art. 13

Die Nichtbezahlung des Mitgliederbeitrags in zwei aufeinanderfolgenden Jahren führt automatisch zum Vereinsausschluss.

 

KAPITEL III: ORGANISATION

 

Art. 14

Die Organe des VFM sind:

  1. Die Generalversammlung;

  2. Der Vorstand;

  3. Die Revision.

 

Die Generalversammlung

 

Art. 15

Die Generalversammlung ist oberstes Organ des Vereins.

  1. Sie setzt sich aus allen Mitgliedern zusammen.

  2. Sie tritt einmal jährlich zusammen.

  3. Sie wird vom Vorstand mindestens fünfzehn Tage vor ihrer Abhaltung einberufen. Die Traktanden sind der Einberufung beizufügen.

 

Art. 16

Durch Beschluss des Vorstands oder eines Viertels der Mitglieder kann eine ausserordentliche Generalversammlung einberufen werden.

 

Art. 17

Die Generalversammlung:

  1. Befasst sich mit pädagogischen, beruflichen, finanziellen und sozialpartnerschaftlichen Fragen;

  2. Wählt den Vorstand und ein Vorstandsmitglied als Präsidentin oder Präsidenten;

  3. Genehmigt den Tätigkeitsbericht und den Jahresabschluss und erteilt dem Vorstand Entlastung;

  4. Wählt die Delegierten in den Dachverband der Freiburger Lehrerschaft DFL/FAFE;

  5. Ernennt zwei Mitglieder der Revision;

  6. Entscheidet über die Aufnahme neuer Mitglieder;

  7. Beschliesst über die Vergütung der Vorstandsmitglieder;

  8. Bestimmt die Höhe des Jahresbeitrags;

  9. Beschliesst mit Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder über Statutenänderungen;

  10. Entscheidet über die Auflösung des Vereins.

 

Der Vorstand

 

Art. 18

Der Vorstand besteht aus 5 - 11 Mitgliedern, d.h. 1 Präsidentin/Präsident und maximal 2 Vertreterinnen/Vertreter pro Schule.

 

Art. 19

Die verschiedenen Schulen und die beiden Sprachgemeinschaften sind im Vorstand angemessen vertreten.

 

Art. 20

Die Mitglieder des Vorstandes werden für zwei Jahre gewählt. Sie können wiedergewählt werden.

 

Art. 21

Die Präsidentin oder der Präsident wird von der Generalversammlung gewählt. Das Präsidium setzt eine unbefristete Anstellung voraus.

 

Art. 22

Aufgaben wie Vizepräsidium, Sekretariat und Rechnungsführung werden durch den Vorstand intern verteilt.

 

Art. 23

  1. Der Vorstand leitet den VFM nach Massgabe dieser Statuten und im Rahmen der Beschlüsse der Generalversammlung.

  2. Insbesondere ist der Vorstand befugt, die Interessen des VFM oder seiner Mitglieder gegenüber den Behörden oder anderen Stellen zu vertreten.

  3. Der Vorstand achtet auf die Einhaltung der Gesetze und Vorschriften zum Unterricht oder zur Einstellung und Ernennung von Lehrpersonen.

  4. Der Vorstand vertritt den VFM gegenüber Dritten.

 

Art. 24

Der Vorstand des VFM zeichnet kollektiv zu zweien: Präsident/in oder Vizepräsident/in und ein weiteres Mitglied.

 

Art. 25

Die Mitglieder des Vorstandes bezahlen keinen Mitgliederbeitrag. Sie können nach Beschluss der Hauptversammlung vergütet werden.

 

Die Revision

 

Art. 26

Die zwei Mitglieder der Revision prüfen am Ende jedes Geschäftsjahres die Buchführung und das Vereinsvermögen. Sie legen der Generalversammlung einen Bericht vor.

 

Art. 27

Die Mitglieder der Revision werden von der Generalversammlung für eine Amtsdauer von zwei Jahren gewählt. Sie können wiedergewählt werden.

 

Art. 28

Das Geschäftsjahr beginnt am 1. Januar.

 

KAPITEL IV: ÄNDERUNG DER STATUTEN UND AUFLÖSUNG

 

Art. 29

Die Statuten können nur auf Beschluss der Generalversammlung geändert werden.

 

Art. 30

Vorschläge zur Anpassung der Statuten werden den Mitgliedern gleichzeitig mit der Einberufung der Generalversammlung übermittelt.

 

Art. 31

Mitglieder senden allfällige Änderungsanträge spätestens fünf Tage vor der Generalversammlung schriftlich an die Präsidentin oder den Präsidenten.

 

Art. 32

Beschlüsse über die Änderung der Statuten werden mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder gefasst.

 

Art. 33

  1. Die Auflösung des VFM kann nur von einer eigens zu diesem Zweck einberufenen Generalversammlung beschlossen werden, die mindestens drei Viertel der Mitglieder des Vereins zusammenbringt. Ist die Beschlussfähigkeit gegeben, so wird die Entscheidung mit einfacher Mehrheit getroffen.

  2. Für den Fall, dass die Versammlung nicht beschlussfähig ist, wird innerhalb von dreissig Tagen eine neue Versammlung einberufen, die mit einer Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder gültig beschliesst.

 

Art. 34

Im Falle der Auflösung wird das Vermögen des VFM an eine im Bildungsbereich tätige Freiburger Institution übertragen.

 

KAPITEL V: SCHLUSSBESTIMMUNGEN

 

Art. 35

Die vorliegenden Statuten, die von der konstituierenden Versammlung vom 12. März 1965 beschlossen wurden, mit Änderungen vom 28. April 1967, 23. Oktober 1968, 25. Mai 1973, 21. Dezember 1976, 25. März 1980, 26. Februar 1981, 24. April 1986, 2. April 1992, 14. Oktober 1999, 30. Oktober 2002 und 15. Mai 2019 treten sofort in Kraft.

 

 

Der Präsident: Emmanuel Mejía

 

Der Sekretär: Serge Castella